Home » Unternehmen

Unternehmensgeschichte

Die Inhabergeführte Firma BATSCH WAAGEN wurde 1970 vom Eigentümer Hans Batsch gegründet,
der noch das Handwerk des Waagenbauers von der Picke auf erlernte.

In großen Waagen-Unternehmungen  wie Schember  und Frank Florenz sammelte er seine ersten  Erfahrungen und sein Praxis-Wissen – sowohl im Verkauf als auch österreichweit  im Servicebereich  – bei Reparaturen und Montagen bzw. Umbauten und  Versetzungen von Brückenwaagen. Schon bald konnte sein  fluktuierender   Ein-Mann Betrieb  ausgebaut  und die ersten Mitarbeiter eingestellt werden.    

Zum Klein-Waagen-Verkauf und Waagen-Reparatur  im Gewerbe-Bereich  kam bald der Industriebereich mit Neuverkauf von Wägebrücken im Tonnenbereich, als auch deren Montage dazu – inklusive  Installation der Wägezellen. In weiterer Folge   der Bereich Präzision mit Analysen- und Laborwaagen – und nicht zuletzt auch der Bereich Medizin mit Medizinal-Waagen und vor allem deren Service und messtechnische Kontrollen. Spezielles Know-how wurde im Bereich der Fahrzeugbrückenwaagen erarbeitet, sodaß sich die Firma Batsch als Marktführer in Österreich durchgesetzt hat.

Seit 1983 liefert die Firma Batsch auch Softwarelösungen für die maßgeschneiderte Vernetzung von Wiege- und Logistik-Prozessen in Produktionsbetrieben. Die von der Firma Batsch entwickelte Warenwirtschafts-Software BUTLER® für Produktionsbetriebe stellt die Basis für die Einbindung in Telematik-Systeme dar. In Zusammenarbeit mit Kunden und Anwendern erstellte man  branchenspezifische Softwareprogramme (R) die von einer hauseigenen Programmier-Abteilung laufend ergänzt und aktualisiert werden.

2002 erfolgte die Umformierung der Batsch Waagen in die Batsch Waagen & EDV GesmbH und  die Batsch Waagen & EDV GesmbH & Co KG  www.batsch.at

2005 erreichte man die erste ISO-Zertifizierung 9001:2000 somit entspricht das Unternehmen und sämtliche Abläufe auch dem hohen Standard der QM Anforderungen. Jährliche Personal-Schulungen und Audits gewährleisten den hohen Standard.

Damit wurden auch die erforderlichen  Kriterien des Bundesministeriums für Eich- und Vermessungswesen erfüllt und 2005 erfolgte anschließend  die Akkreditierung bzw. die Ermächtigung vom BEV (Bundesamt für Eich - und Vermessungswesen)  zur Waagennacheichung von selbsttätigen und nichtselbsttätigen Waagen  laut  den  bestehenden Vorschriften - Durchführbar von den ausgebildeten und geprüften Technikern der Firma Batsch.

Die Branchen - und Anwendungsvielfalt im Waagen- und Softwarebereich erfordert laufende Innovation und Weiterentwicklung, um die erreichte Marktposition zu halten und weiter ausbauen zu können.

HISTORIE zur  Waage HHB01 bzw. HHB02

Anlass zur Entwicklung und Forschung für die  dynamische Waage:
Nach der Installation von mehreren tausend geeichten Brückenwaagen-Systemen und einer mehr als 40-jährigen Erfahrung stellte man sich einer neuen Herausforderung: der Thematik  der Erfassung von LKW-Achslasten und Gesamtgewichten bei Verkehrsgeschwindigkeit mit Erreichung der Eichfähigkeit. Sowie Feststellung der Überladung bzw. falsche Beladung der Kraftfahrzeuge

 

Ein Problem  welches auf Grund des zunehmenden Güterverkehrs und der steigenden Kosten des Straßenerhaltes immer  dringender  wird. Denn überladenen LKWs zerstören den Straßenbelag - die Nutzungsdauer wird verringert - und die Gefahr schwerer Unfälle steigt.

Die Kontrolle der Überladung  erfolgte bis Dato nur sporadisch und war sehr zeitaufwendig. Die eingesetzten Brückenwaagen  oder Wiegeplatten zur Vorselektion erfordern einen stehenden LKW - der aus dem fließenden Verkehr ausgeleitet wird, die Verwiegung dauert einige Minuten. In dieser Zeit haben bereits mehr als hundert LKW die Kontrollstation ohne Prüfung passiert. Die Meßgenauigkeit bzw. die Messtoleranzen  sind rein für statische Toleranzen ausreichend und es gibt keine eichfähige Genauigkeit – dafür ist die  zusätzliche Verwiegung auf einer eichfähigen Brückenwaage erforderlich.

 

Hans Batsch mit seinem Team - und seiner jahrzehntelangen Erfahrung - machte es sich zur Aufgabe eine Lösung für WIM (Weighing in Motion) zu finden.

In einer mehr als 8-jährigen Entwicklungsphase - mit allen Höhen und Tiefen - wurde die Lösung dafür gefunden und die Dynamischen Waagen HHB01 bzw. HHB02 entwickelt. 

Die patentierte, geeichte und selbsttätige Straßenfahrzeugwaage zur dynamischen Überprüfung von überladenen Fahrzeugen mit automatischer Selektion bzw. Klassifizierung für alle Kraftfahrzeuge der Güterbeförderung inklusive Zugfahrzeuge mit Hänger, Sattelzüge und Fahrzeuge mit Flüssigladung.

Es gibt derzeit mit unserem technischen Level keine Mitbewerber.

Beide Waagen wurden im September 2018 am Verkehrskontrollplatz auf der Autobahn Nord in Schrick eingebaut und sind im zufriedenstellenden Dauerbetrieb.
Derzeit wird daran gearbeitet die Klassifizierung der Fahrzeugdaten zu erweitern, um eine Verbesserung der Unterscheidung von überladenen Fahrzeugen im Gewichtsbereich von 3,5-18t höchstzulässigem Gesamtgewicht zu erreichen.
Ebenso laufen die Vorbereitungenzur Einbindung von Komponenten für halbautomatisches Gewichtsenforcement.

 

„Innovation und Weiterentwicklung„

das Lebensmotto und Leitmotiv des Unternehmers Hans  Batsch!